Vorschlag 2024

Das Datum des 31. Jahres des Wettbewerbs

Wettbewerb: 14.11. und 15.11.2024 Besední dům, Komenského nám. 8., Brünn

Preisträgerkonzert: 16.11.2024 Besední dům, Komenského nám. 8., Brünn

Alter der Teilnehmer und Einteilung in Kategorien

Der Wettbewerb ist einrundig. Ein Studium an der ZUŠ ist keine Voraussetzung für die Teilnahme. Die Teilnehmer werden nach Geburtsjahr in Kategorien eingeteilt.

Kategorie Alter Zeitlimit

I. Kategorie Jahrgang 2017 und jünger 2 – 4 Minuten

II. Kategorie Jahr 2016 und 2015 3 – 5 Minuten

III. Kategorie Jahr 2014 und 2013 5 – 8 Minuten

IV. Kategorie Jahr 2012 und 2011 6 – 9 Minuten

V. Kategorie Jahrgang 2010 und 2009 7 – 10 Minuten

Wettbewerbsrepertoire

Mindestens eine Komposition von W.A. Mozart

Weitere Werke von Komponisten wie: A. Fr. Bečvařovský, L. van Beethoven, J.A. Benda, J.L. Dusík, Fr. X. Dušek, J. N. Hummel, J. Jelínek, L. Koželuh, J. Kř. Kuchař, V. V. Mašek, L. Mozart, J. Mysliveček, J. J. Ryba, J. A. Štěpán, V. J. Tomášek, J. Kř. Vaňhal, J.A. Vitásek, A. Vranický, V. Jírovec und andere Autoren, ausschließlich Zeitgenossen von W.A. Mozart.

Die Gesamtfrist muss eingehalten werden. Für den Fall, dass der Teilnehmer eine Komposition größeren Umfangs spielt (z. B. Mozart-Variationen), darf die Grenze für die 1. – 2. Kategorie um 30 Sekunden und für die 3. – 5. Kategorie um maximal 1 Minute überschritten werden.

Es können nur Stücke gespielt werden, die für Soloklavier gedacht sind. Nichtautorisierte Bearbeitungen, Transkriptionen oder Bearbeitungen von Kompositionen sind mit Ausnahme der sogenannten Wiener Sonaten nicht gestattet. Memory-Spiel ist Voraussetzung. Die Anzahl der Spuren ist beliebig. Unter Zeitlimit versteht man die Nettozeit. Wird die Untergrenze des Zeitlimits nicht eingehalten, kann der Teilnehmer disqualifiziert werden.

Änderungen im Wettbewerbsprogramm müssen spätestens bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist für den diesjährigen Wettbewerb schriftlich an die E-Mail-Adresse amadeusbrno@seznam.cz mitgeteilt werden. Spätere Programmänderungen werden nicht akzeptiert und führen zum Ausschluss des Teilnehmers. Die Reihenfolge der Wettbewerbsleistungen für alle Kategorien wird durch eine Auslosung ermittelt, die auf der Website des Wettbewerbs veröffentlicht wird.

Preise im Wettbewerb

In den einzelnen Kategorien vergibt die Jury den 1., 2., 3. Preis und eine lobende Erwähnung. Auf Vorschlag der Jury können die Preise geteilt werden, oder Der Preis kann nicht verliehen werden. Die Preisträger erhalten den Titel Preisträger des Wettbewerbs. Die Gewinner des 1., 2. und 3. Preises werden beim Preisträgerkonzert ausgezeichnet. Das Programm des Konzerts wird von der Jury festgelegt.

Absoluter Gewinner:

Angebot einer Konzertaufführung mit der Brünner Philharmonie,

Die Jury kann folgende Sonderpreise im Wert von bis zu 65.000 CZK vergeben:

Auszeichnung des Gouverneurs der Region Südmähren für den absoluten Gewinner des Wettbewerbs,

Auszeichnung des Bürgermeisters der Statutarstadt Brünn für die beste Interpretation einer Komposition von W. A. ​​​​Mozart,

Preis des Bürgermeisters von Brno-Žabovřesky für den besten tschechischen Teilnehmer,

Preis des Brünner Bürgermeisters für den besten Brünner Teilnehmer,

Preis des Bürgermeisters von Brünn-Žebětín für den besten ausländischen Teilnehmer,

Preis für den jüngsten Teilnehmer des Wettbewerbs.

Die Jury kann Lehrern besondere Auszeichnungen für die erfolgreiche Vorbereitung ihrer Schüler verleihen. Sonderpreise können nicht geteilt werden. Die Entscheidung der Jury ist endgültig.

Anwendung

Bewerbungsschluss: 4. Oktober 2024 Füllen Sie die Bewerbung auf der Website oder HIER aus

Der Teilnehmer bewirbt sich über eine Kunstschule oder einen gesetzlichen Vertreter für den Wettbewerb.

Der ausgefüllte Antrag muss alle erforderlichen Angaben enthalten. Für deren Wahrhaftigkeit ist der Lehrer bzw. gesetzliche Vertreter verantwortlich.

Bewerbungen, die nach Ablauf der Frist beim Veranstalter eingehen, werden nicht berücksichtigt.

Maximale Teilnehmerzahl: 90

Der Wettbewerbsplan wird zusammen mit dem Petrof-Wettbewerbsplan für Klavier bis zum 18. Oktober 2024 auf www.amadeusbrno.cz veröffentlicht. Der Veranstalter gestattet den Teilnehmern, am Wettbewerbsort nur während des Wettbewerbs und des Preisträgerkonzerts zu üben. Mit der Einreichung der Bewerbung stimmt der Vertreter des Teilnehmers der kostenlosen Anfertigung von Fotos, einer audiovisuellen Aufzeichnung seines Auftritts beim Wettbewerb und des Preisträgerkonzerts im Besední dům sowie der kostenlosen Nutzung in öffentlichen Medien zu.

Teilnahmegebühr

Die Zahlung der Gebühr bis zum 20. Juni 2024 beträgt 55 Euro.

Die Zahlung der Gebühr bis zum 4. Oktober 2024 beträgt 70 Euro.

Es ist vom Umtausch ausgeschlossen. Es gibt nur eine Gebühr (abhängig vom Zeitpunkt der Zahlung). Die Gebühr muss per Banküberweisung bezahlt werden.

Bank: Česká spořitelna, a.s., pobočka Brno; Minská 22, 61600 Brünn

Kontoname: Parnas, z.s.

Kontonummer: 1356430399

IBAN: CZ85 0800 0000 0013 5643 0399

BLZ/Bankleitzahl: GIBACZPX

Variables Symbol: Geburtsdatum des Teilnehmers (TTMMJJJJ)

Einzelheiten zu den Gebühren: OUR (die Eingabe eines anderen Codes ist nicht möglich)

Ohne das Variablensymbol ist eine Zuordnung der Zahlung nicht möglich.

Kontaktadresse

Grundschule für Kunst Brünn, Veveří, Beitrag org.

MgA. Vladimír Halíček, Schulleiter

Tel.: +420 731 610 025

E-Mail: amadeusbrno@seznam.cz

Organisation des Wettbewerbs

Im Falle einer ungünstigen epidemiologischen Lage behalten sich die Veranstalter das Recht vor, den Wettbewerb online durchzuführen.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von:

Gouverneur der Region Südmähren Mgr. Jan Grolich

Bürgermeisterin der Statutarstadt Brünn JUDr. Markéta Vaňková

Bürgermeister der Gemeinde Brno-střed Ing. Arch. Vojtěch Mencl,

Bürgermeister der Gemeinde Brünn-Žabovřesky Mgr. Philip Leder,

Bürgermeister der Gemeinde Brünn-Žebětín Ing. Willkommen Widder,

Vorsitzender des Verbandes der Regionen der Tschechischen Republik MUDr. Martin Kuba

Jury

Die Jury besteht aus fünf Mitgliedern und setzt sich aus prominenten tschechischen und ausländischen Pädagogen und Dolmetschern zusammen. Die Position des Sekretärs der Jury übernimmt ein Pädagoge der Veveří ZUŠ. Die Geschworenen werden von ihrem Vorsitzenden geleitet. Die Jurymitglieder bewerten die einzelnen Leistungen mit einer Wertung von 0-25. Die Punkte der einzelnen Juroren werden addiert und daraus ein Durchschnittswert gebildet. Weicht die Wertung eines der Kampfrichter um 3 oder mehr Punkte von dem so ermittelten Durchschnitt ab, wird die Wertung dieses Kampfrichters gelöscht und der Durchschnitt aus den verbleibenden Punkten neu berechnet. Nach Abschluss jeder Kategorie bewertet die Jury die Leistungen der Teilnehmer und ermittelt die Rangfolge. Die Wertung der einzelnen Juroren wird während des Wettbewerbs veröffentlicht. Der Richter bewertet weder seine eigenen Schüler noch seine Verwandten.

Der Wettbewerb wird mitorganisiert von:

Kunstgrundschule Brünn, Veveří, Beitragsorganisation,

Parnas, z.s.